Kunstprojekt
»Honigwiesen – Nesenbach« 2019

 

Am Sonntag, den 2. Juni 2019 lädt der Verein „Kultur am Kelterberg e.V.“ gemeinsam mit der Musikschule Stuttgart alle Interessierten zu einem Kunst-Event auf den Honigwiesen in Stuttgart-Vaihingen ein.

 

Vom Eingang zu den Honigwiesen an der Heerstraße 30 bis zur angenommenen Quelle des Nesenbachs sind ab Juni 13 temporäre Kunstprojekte platziert, die im Rahmen einer Open-Air-Vernissage zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Bei einer gemeinsamen Begehung setzen Schülerinnen und Schüler der Musikschule Stuttgart (Bezirk Vaihingen/Rohr) unter der Leitung von Katharina Künstler einige der Kunstobjekte musikalisch um. Ältere Menschen und Menschen mit Handicap können entlang der Wegstrecke den vom Verein „Bürger-Rikscha – gemeinsam in Bewegung e.V.“ angebotenen Fahrdienst in Anspruch nehmen. 

       

Die 13 temporären Kunstobjekte, die von Künstlerinnen und Künstlern des Vereins gestaltet wurden, haben einen thematischen Bezug zum Nesenbach oder zu den Honigwiesen. Utopische Pflanzen, „Nesenbachsucher“ und sogar eine Bootsfahrt mit illustrer Gesellschaft werden zu sehen sein. Der Nesenbach, der seinen Ursprung in den Honigwiesen hat, verläuft heute als unterirdischer Abwasserkanal. Die Intention des Projektes ist es, den Bachverlauf wieder sichtbar und erlebbar zu machen, da eine Renaturierung des Gewässers nicht möglich ist. Die Kunstobjekte ragen über den Graswuchs hinaus und verzaubern die Landschaft. 

 

Die Vernissage mit Begehung findet statt am Sonntag, 2. Juni 2019 um 11.00 Uhr. Die Begehung startet an der Heerstraße 30 (Bäckerei Veit) in Stuttgart-Vaihingen. Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung in den Otto F. Scharr-Saal der Alten Kelter in Vaihingen verlegt (Präsentation mit Konzert). 

 

Die Kunstobjekte werden noch bis September in den Honigwiesen zu besichtigen sein. 

 

Malerei – Objekt – Zeichnung

 

Sequenzen II: Ausstellung von Rüdiger Penzkofer, Rainer Schall und Barbara Wittmann bei
Kultur Am Kelterberg Vaihingen e.V.

 

Ein besonderes künstlerisches Konzept

 

Nach der Ausstellung „Sequenzen I“ in der Fellbacher Galerie im Kunstwerk zeigt das „Büro für verschiebbare Haltungen“ nunmehr die Fortentwicklung des Themas Sequenzen in  den Räumen von Kultur Am Kelterberg Vaihingen e.V.  Die Vernissage findet am 4. Mai 2019 um 19.00 Uhr statt. Danach sind die Werke bis zum 26. Mai samstags und sonntags von 15.00 bis 18.00 Uhr zu sehen.

 

Den Besucher erwartet eine unkonventionelle Folge von Malerei, Objekt und Zeichnung. Die Gründer des „Büros für verschiebbare Haltungen“ arbeiten nach einem besonderen Konzept und stellen hierzu fest: “Wir untersuchen in der Ausstellung gemeinsam verschiedene Möglichkeiten sequentieller Anordnungen in der einzelnen Arbeit und im Wechselspiel der unterschiedlichen Positionen. Wir zeigen, dass es dabei nicht um Bildergeschichten gehen muss, sondern dass verschiedenste Material- und Objektinstallationen mit diesem Begriff beschrieben werden können. Dieses Zusammenspiel erzeugt unterschiedliche Sequenzen oder Abfolgen, die ähnlich einem Comicstrip eine Geschichte erzählen können. Diese Geschichte entsteht jedoch nur im Kopf des Betrachters, weil die Künstler/innen in guter alter Comictradition auf die induktiven Fähigkeiten des Betrachters zählen“. Eine weitere Besonderheit des Büros für verschiebbare Haltungen: Der einzelne Autor ist im Entstehungsprozess als alleinige Quelle einer Arbeit  nicht mehr wichtig. Was zählt, ist das Ergebnis. Die Arbeit wird also gemeinsam entwickelt und produziert, unter dem ständigen Verschieben der eigenen Haltung. Klare Vorgabe ist die Kommunikation auf mehreren Ebenen.  Wichtig ist den Künstlern: Am Ende des Entstehungsprozesses ist der Betrachter Leser, Vermittler und Weichensteller.

 

Das Büro für verschiebbare Haltungen wurde im Jahr 2014 gegründet und es folgten unter diesem besonderen künstlerischen Ansatz zahlreiche Ausstellungen. Die aktiven Büromitglieder sind derzeit Rüdiger Penzkofer ( geb. 1962, Studium an der Alanus 

Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Bonn und Rainer Schall (geb. 1963, Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart).

 

Mitausstellerin der aktuellen Präsentation ist Barbara Wittmann (Malerei), Preisträgerin des 2. Otto F.Scharr-Kunstpreises von
Kultur am Kelterberg Vaihingen e.V.

 

Büro für verschiebbare Haltungen: Sequenzen II

Ausstellung bei Kultur Am Kelterberg Vaihingen e.V., Kelterberg 5, 70563 Stuttgart, vom 5. bis 26. Mai  2019. Öffnungszeiten: Samstags und sonntags von 15.00 bis 18.00 Uhr.

 

Die Vernissage findet am Samstag, 4. Mai, 19.00 Uhr, in den Galerieräumen des Kulturvereins statt. Es begrüßt  MarquardtHarald, Vorsitzender Kultur Am Kelterberg. Die Ausstellung endet am Sonntag, 26. Mai 2019 ab 15.00 Uhr mit einer Finissage

 

Jörg Huber, Presse- und Öffentlichkeitsarbeitarbeit