Atelier Thomas Fiedler – Holzskulpturen, Kunstkurse

Werdegang:

geb.: 1959     in Stuttgart

1977 – 1981    Ausbildung als Bau und Möbelschreiner

1981 – 1983    Marqueteur - Lehre (Intarsienschneider)

1983 – 1987    Freischaffender Kunsthandwerker, Marqueteur

1988 – 1991    Ausbildung zum Holzbildhauer und Plastiker

1991 – heute  Studium an der Akademie, an der auch Gaston Chaissac gelernt hat


Mitgliedschaften:

Mitglied im Bund Deutscher Künstler (BDK) (seit 1994)

Gründungsmitglied, aktiver Künstler, Vereinsmitarbeiter seit 2000 

und Kunstbeirat des „Vereins Kultur am Kelterberg Vaihingen e.V. „

 

Ausstellungen:

1993             Einzelausstellung im Kunsthaus Schaller, Stuttgart

1994             Wanderausstellung über den Quastorismus auf der Königstraße in Stuttgart

1995             Einzelausstellung in der Galerie Themo, Stuttgart

1995             Auktionsteilnahme des BDK im Theater der Altstadt, Stuttgart

1996             Einzelausstellung von Bildhauer- und kunsthandwerklichen Arbeiten 

                   in der HYPO - Bank in Stuttgart

1994 - 2000    Beteiligung an mehreren Einzel- und Gruppenausstellungen 

                   und Aktionen im Raum Stuttgart

2000             Internationale Ausstellung „Les Créneaux de l`Art“ in Vert-Saint-Denis 

                   im Schloss von Saint-Brisson-sur-Loire 

Seit 2000       Häufig teilnehmender Holzbildhauer an den Auktionen von 

                   „Terres des Hommes“ in Stuttgart (Baden-Württembergischer Kunstverein) 

2000 – heute  Weitere Einzel- und Gruppenausstellungen in Stuttgart

2002             Gruppenausstellung „Zeitgenössische Plastiken zum Thema Urmütter“ 

                   im Staatlichen Museum für Naturkunde Stuttgart – Museum am Löwentor

2008             Wettbewerb: Gestaltung Kunst Handwerk Baden-Württemberg

2008             Museum im Ritterhaus in Offenburg, Gruppenausstellung 

                   (19.10 .2008 – 11.01.2009)

2010             Gruppenausstellung (Wettbewerb) im Kunstverein Schwetzingen

                   Schloss Orangerie „Animal Art“ (20.06. - 08.08.2010)

2010             Wettbewerb: Gestaltung Kunst Handwerk Baden-Württemberg

                   Städtische Galerie in Reutlingen, Gruppenausstellung (26.09. - 14.11.2010)

 

Kunst am Bau:

05/1995         Projekt Spielhausbau (Achteckiges Holzhaus)

bis 04/1996    Vorarbeiter für Holzbildhauerei, Schreinerarbeiten 

                   Abenteuerspielplatz Stuttgart-Vaihingen

2006             Holzbildhauerische Spielgeräte

                   für Kinderspielplatz Keltergarten in Stuttgart-Vaihingen

2010             Große Holzsitzbank (Gruppenprojekt)

                   für die Bürger in Stuttgart-Vaihingen


Weitere Infos unter: Tel.: 0711 – 7477890

Konzeptioneller Ansatz meiner Arbeit

 

Ich glaube nicht, dass das sintflutartige, westliche Politik- und Wirtschaftssystem gegenüber der Erde und der Natur, aber auch gegenüber deren Bewohnern langfristig verträglich ist und nachhaltig funktioniert.

Das System mit seinem 'Lifestyle', der überwiegend von seinen ersatzbefriedigungsgeschwängerten Zutaten aus Geld und Materialismus aufgebaut ist, wird nie ein Glaube sein, der langfristig zufrieden/glücklich macht. Die überwiegende Ethik ist auf Egomanie und Lobbyismus ausgerichtet und aufgebaut. Geld und Macht sind die einzigen Lebens- und Glaubensgottheiten dieses Systems - Werte wie Anstand, Achtung und wirkliche Gerechtigkeit werden immer mehr aufgegeben. 

Der Durchschnitt, der sich an die Diktatur des primitiven Mittel- und Tiefstmaßes anpaßt, kommt gesellschaftlich 'weiter'. Geist, Seele und Körper sind  Normierungen ausgesetzt und werden krank.

Obwohl offensichtlich ist, dass die Norm nichts anderes ist, als eine politische Krankheit, halten die Vertreter und Repräsentanten am System fest und verkünden in den mainstreamausgerichteten Medien, dass es hierzu keine Alternative gibt.

Deshalb ist mein gesellschaftspolitischer Glaube der, dass ich eben dieses Dogma und diesen Irrtum nicht glaube.

 

Hier setze ich mit meiner Kunst an. Im Mittelpunkt meiner Arbeiten stehen der nicht genormte Mensch, das ungenormte Tier und/oder beide im Krieg und Frieden mit ihrem Glauben, ihrer individuellen und ihrer gesellschaftlichen Situation. Sie stehen für die kräftigen, schwachen, lächerlichen und ernsten Gestalten des Lebens, als Ausdruck trotzender und monumentaler Natur. 

Die Gegenwart als satirisches Märchen, als Groteske, als Persiflage und der Stil einer modernen Volkstümlichkeit - das sind auch Felder für meine Motivation und Inspiration. Die Holzskulpturen sind oft symbolisch, humorvoll und hintersinnig dargestellt.

 

Meine Skulpturen werden aus dem gewachsenen Holzstamm/Holzast lebendig; übertrieben und untertrieben herausgearbeitet. Sie sind quasi eine natürliche Geburt aus den Möglichkeiten, die der Holzstamm/Ast mir gegeben hat.

 

Werkschau (Auswahl)

Abstrakte Skulpturen, Höhe 10–30 cm, Durchmesser 2–10 cm

Figurative Skulpturen

Intarsien