Externe Ausstellungen von Mitgliedern

Ausstellungen mit Klaus D. Bertl

 

Italien – Land der Sehnsucht

Fotoausstellung von Klaus D. Bertl, 

Mitglied des fotoclub stuttgart 1938 e. V.

Stadtteilbücherei Stuttgart-Vaihingen

 

 „Kennst du das Land…?“
(Mignons Lied aus Goethes  „Wilhelm Meister“ )

 

Die Italien-Sehnsucht der Deutschen ist bekannt. Bereits zu Goethes Zeiten war Italien Anziehungspunkt für gebildete Reisende  und viele Künstler, angeregt durch die reiche Kunstgeschichte Italiens (z. B. die Nazarener, dann Vertreter der Romantik). Maßgebend war für viele Goethes „Italienische Reise“ („In diesen Gegenden muss man Künstler werden“), besonders Mignons Lied („Dahin! Dahin! oh mein Geliebter lasst uns ziehn“) spiegeln diese idealistische Sicht auf Italien.

 

Für viele Deutsche setzte in der Nachkriegszeit eine Reisewelle ein. Sie suchten die Flucht aus dem grauen Alltag in ein ideales Urlaubsland, das Land des „dolce far niente“, des Weins und Gesangs, der Liebe und der Sonne -  Klischees, die noch heute nachwirken.

 

Die Fotos der Ausstellungen stellen  individuelle Ansichten von einigen Orten vor, die auf Studienreisen, z. T. mit der Dante-Gesellschaft, unternommen wurden. Schönheit soll dabei in ihnen nicht von der Bedeutung des Motivs abhängen, sondern von der ihm innewohnenden visuellen Kraft.

 

Die Ausstellung  kann vom 23. September bis zum 20. Oktober 2017  im 2. OG während der Öffnungszeiten der Stadtteilbibliothek, Vaihinger Markt  6, 70563 Stuttgart, besichtigt werden:

Mo 14.00 – 19.00 Uhr

Di 14.00 – 19.00 Uhr

Mi 10.00 – 15.00 Uhr

Do 10.00 – 19.00 Uhr

Fr 14.00 – 19.00 Uhr

Sa 10.00 – 15.00 Uhr

MAGIE DER WORTE – LA MAGIE DES MOTS 

Fotografien von Klaus D. Bertl

Das Großstadtleben in Paris mit allen Sinnen wahrnehmen und mit Momenten der Vertiefung in eine Lektüre vereinbaren? Die Faszination der Bücher in verschiedenen Situationen soll in dieser kleinen Fotoausstellung von Klaus D. Bertl aufgezeigt werden. Die Bilder sind seit 2008 entstanden, z. T. auf gemeinsamen Frankreich-Reisen mit dem fotoclub stuttgart 1938 e. V.

 

Institut Français, 2. Stock., Schloßstr. 51, 70174 Stuttgart

Ausstellungsdauer:

15. September (Eröffnung 18 h) – 6. Oktober 2017

Öffnungszeiten: Mo-Do 10-18 h, Fr 10-16 h

 

Ausstellung mit Margit Ehrenfeuchter:

»Bewegung«

Rathaus Reichenbach ander Fils 

 

Ausstellung mit Birgit Feil:

 
Skulpturenweg
Thema »Reformation - Johannes Brenz«,
Weil der Stadt

Ausstellung mit Peter Haussmann:

 

V. Concorso di Pittura

"Sognando Limone“

(Kunstaustellung und Kunstwettbewerb)

 

Ausstellung der Bilder in der „Limonaia del Castèl“

Limone sul Garda (Italia)

Vom 5. September bis 22. Oktober 2017

Täglich 10.00 – 18.00 Uhr

Ausstellung mit Marlis G Schill:

 
Im Rahmen ihrer Ausstellungsreihe stellt Marlis G Schill vom 07.September bis 05.Oktober Malerei, Holzschnitt und Radierung im Rathaus und im Lesesaal von Bad Liebenzell aus. Vernissage und Ausstellungseröffnung durch Herrn Bürgermeister Fischer ist am 07.09. um 19:00 Uhr.

Ausstellung mit Hanni Serway:

»WEISS plus“
 
Rathaus, Rutesheim
 
EINLADUNG Weissplus Rutesheim.pdf
PDF-Dokument [716.4 KB]

Am 20.10.2017 eröffnet in der Galerie Zero Arts in Stuttgart, Ostendstraße 16 um 20 Uhr die Ausstellung 


"FÜR EIN FRÄULEIN MIT GÜLDENEM HAAR"
Manfred Unterweger (Undi +i)

Objekte, Fotografien und Objektbilder

Eröffnung: Freitag, 20.10. 20.00 Uhr
Showdown: Freitag, 10.11. 20.00 Uhr


Was hat eine Krücke mit einem Boxhandschuh zu schaffen? Sehr viel, wie uns die Arbeit von Manfred Unterweger zeigt, Sport und Verletzlichkeit, Gewalt und Genesung, Brutalität und Hilfe gehen eine Einheit ein. Aber dieser Kreislauf währt nicht ewig, "They never come back" mahnt der Titel, große Siege, große Niederlagen und irgendwann doch kein Comeback mehr! Und übrig bleibt eine Krücke mit Boxhandschuh, die nun für all diese Siege und Niederlagen steht, die diese Erinnerungen in sich aufbewahrt. Und gleichzeitig hat diese Krücke mit Boxhandschuh eine komische Seite, irgendwie ist sie doch ziemlich schräg, diese  irritierende Boxhandschuhkrücke.
Die ironische Brechung, die den Arbeiten Manfred Unterwegers innewohnt, halten diese in der Schwebe. Unterweger geht es um ernste Themen und viele Werke berühren mit ihrer morbiden Materialität, in der diese Themen umgesetzt sind. Es gelingt ihm immer wieder diese Ernsthaftigkeit durch ein befreiendes Lachen zu ergänzen ohne dabei den Inhalt zu entwerten.

(Peter Schmidt, Zero Arts e.V. Stuttgart)

 

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Stuttgart und des Landes Baden-Württemberg.
 

Zero Arts e.V.
Ostendstrasse 16
70190 Stuttgart (Ost)
 
Infos: 
www.zeroarts.de
 
 

Ausstellung mit Christiane und Gerd Wedler